Ihr Warenkorb
keine Produkte

Was ist eigentlich "Rebornen"?

Das Hobby kam vor einigen Jahren aus den USA zu uns nach Deutschland. Dort ist es schon seit Anfang der 90iger populär. Auch hier begeistert es immer mehr Puppenfans. Das Ziel des "Rebornens" ist es, das natürliche Vorbild möglichst exakt nachzubilden. Besonders beliebt ist die Darstellung kleiner Babys.

Alle Vinylteile bekommen eine neue, spezielle Hautfarbe (Real Skin Technik, s. Färbeanleitung). Gerne werden hierzu bestimmte Acrylfarben verwendet. Die Puppe erhält einen Schopf aus Mohair oder Echthaar, der meist mit speziellen Nadeln in den Kopf eingestochen wird. Dieses Verfahren wird "rooten" genannt. Dabei werden pro Stich meist nur 1-2 Haare eingestochen. Dies wirkt dann sehr natürlich.

Besondere Füllmaterialien, z.B. Kunststoffgranulate, bringen die Puppe auf Babygewicht. Sie wird mit einen Scheibengelenkkörper ausgestattet, so dass alle Bewegungen echter wirken. Ebenso erhalten die Puppen menschlich wirkende Glas- oder Acrylaugen, Wimpern, evtl. Zähnchen und eine spezielle Färbung zum Nachbilden der Finger- und Zehnägel. Danach müssen sie nur noch entsprechend angezogen werden und fertig ist das Reborn-Baby.